Die gesunde Lehre

Immer mehr Christen, vor allem junge Christen, spüren eine gewisse Abneigung gegen alles, was mit Lehre und Dogmen zu tun hat. Nicht umsonst wehren sich einige Gemeinden gegen ein Glaubensbekenntnis. Sie befürchten, dass es Spaltungen hervorrufen würde, statt die Christen zu versammeln. Sie befürchten auch, dass wo theologische Fragen zu viel Raum bekommen, der Glaube nur noch ein Kopfwissen wird. Was sie am meisten interessiert, ist eine gesunde Praxis und ermutigende Erlebnisse.

Zum Teil haben sie recht. Selbstverständlich ist der biblische Glaube alles andere als ein Kopfwissen und eine rein intellektuelle Beschäftigung.  Da wo er nicht im Zusammenhang mit Hoffnung und Liebe steht, ist er kein wahrer Glaube.

Nichtsdestotrotz, wie wir sehen werden, ist gesunde Lehre eine Notwendigkeit, weil es ohne sie keine richtige Glaubenspraxis geben kann. Da Glaube von Gott durch die Predigt seines Wortes geschenkt wird, sollten wir nicht erwarten, dass dauerhafte Früchte entstehen können, wenn man eine Auseinandersetzung mit der Bibel meiden will. Weiterlesen „Die gesunde Lehre“