Der Lobgesang des Zacharias

In der heutigen Zeit haben viele religiöse Menschen den heilsgeschichtlichen Wert der Weihnacht gegen eine moralisierende Botschaft getauscht. Der moderne Mensch glaubt fest an den guten Willen und hat die Hoffnung an einem zukünftigen Weltfrieden nicht verloren. Das Christkind steht für Freude, Harmonie und zwischenmenschliche Verständigung.

Hatte Gottes Menschwerdung das Ziel, wie Petrus Abaelard einmal sagte: die Welt mit dem Licht seiner Weisheit zu erleuchten und in Liebe zu ihm zu entflammen oder war sie eher eine machtvolle Befreiungsaktion.

Die biblische Botschaft ist klar: Gott musste sein Volk retten und konnte nicht erwarten, dass die Menschen ihn finden. Israel hatte trotz Befreiung aus Ägypten erfahren, dass das Gesetz nicht vermag, die Herzen zu erneuern, wenn sie von der Sünde so schlimm geknechtet sind. Gott muss selbst Hand anlegen und einen mächtigen Erlöser senden, um die verlorenen Menschen in die Freiheit zu führen. Einige alttestamentliche Stellen sind eindeutig genug: Weiterlesen „Der Lobgesang des Zacharias“

Die heilsame Gnade Gottes

Advent sollte bei uns keine diffuse Freude auslösen sondern eine bewusste Freude. Advent (das Wort bedeutet Ankunft) blickt auf folgende Tatsache zurück: Jesus der Heiland ist der Welt erschienen. Das Fest erinnert uns auch daran, dass dieser Christus wieder kommen wird, diesmal aber als Herr für die, die seine Wiederkunft erwarten, oder als Richter für die anderen.

In seinem Brief an Titus verwendet Paulus an mehreren Stellen das Adjektiv heilsam. Im Kapitel 2 schreibt er zum Beispiel:

Denn es ist erschienen die heilsame Gnade Gottes allen Menschen und nimmt uns in Zucht, dass wir absagen dem ungöttlichen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben
Titus 2, 11-12 Weiterlesen „Die heilsame Gnade Gottes“

Ist jeder Christ ein Missionar?

Es ist traurig, festzustellen, wie viele evangelikale Christen Begriffe wie Mission oder Evangelisation missbrauchen können. Denken wir zum Beispiel an die ARD-Sendung Panorama vom 08.10.2009, die ein schlechtes Licht auf die die christliche Organisation Jugend mit einer Mission geworfen hat. Was dabei bedauerlich ist, ist nicht die Radikalisierung des Missionsgedanken (leider war der Bericht sehr unsachlich), sondern die Behauptung, dass junge unerfahrene Christen vollwertige Missionare oder Evangelisten sein können.

Das Amt des Evangelisten

Bei den meisten Evangelikalen ist der Gedanke fest verankert, dass Evangelisation darin besteht, Licht und Salz zu sein oder den eigenen Glauben im Sinne von 1 Petrus 3,15 zu verteidigen:

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, Weiterlesen „Ist jeder Christ ein Missionar?“